Ihre Jungfräulichkeit Für 400 Pesos Und Eine Milch

0 Aufrufe
0%


Samstag. Der Tag fing ganz normal an, ich wachte mit Collette im Bett auf, ihre Arme und Beine in meinen verheddert. Ich hatte in den letzten Nächten Schlafstörungen, weil ich nur daran denken kann, wie geil ich neben meiner schönen Schwester im Bett lag. Übrigens trug sie nichts als mein Höschen und meine Hemden. Eines meiner Beine war zwischen ihre Waden gesteckt, unsere nackte Haut berührte sich. Wieder wachte ich mit einer groben Steifheit auf, es machte mich verrückt. Ich wollte Collette so sehr, dass ich sie schmecken, riechen konnte. Ich rolle mich auf den Rücken, Collette kommt näher zu mir, eine Hand auf meinem Bauch und ihr Atem wärmt meinen Nacken. Die Uhr zeigte 7 Uhr morgens. Samstagmorgen, heute kein Wecker. Die Sonne war schon durch die Vorhänge gedrungen, aber es war noch eine schöne Dämmerung im Zimmer.
Ich war mir nicht sicher, ob Jen bemerkt hatte, dass Collette und ich miteinander schliefen. Jen verbrachte letzte Woche drei Abende in Tammys Wohnung und kam dann letzte Nacht nach Mitternacht nach Hause (ich hörte, wie sich die Türen öffneten und schlossen). Er hatte mir vorhin gesagt, dass bis zum Nachmittag kein Freitagsunterricht war, also plante er wahrscheinlich zu schlafen. Es sei denn, er hat zu Hause in mein Zimmer geschaut oder Collette hat nicht mit ihm darüber gesprochen. Jen hatte wahrscheinlich keine Ahnung, dass wir die letzten vier Nächte im selben Bett verbracht hatten.
Ich drehte mich zur Seite und sah Collette an. Er stellte sich auf mich ein, atmete aber noch tief und schlief. Er stöhnte leicht, aber seine Augen öffneten sich nicht. Die Hand, die früher auf meinem Bauch lag, lag jetzt zwischen uns und mir wurde nervös klar, dass sie nur wenige Zentimeter von meiner schweren Erektion entfernt war. Na und? Ist es nicht so, als wäre er in den letzten Nächten beim Liebesspiel nicht fest auf sie gedrückt worden oder ihr beim Schlafen über den Weg gelaufen? Warum sollte das anders sein?
Ich lege meine freie Hand auf sein Bein, das immer noch über meinem liegt. Ihr Hemd klebte die ganze Nacht an ihr, und meine Hand fand ihre nackten Hüften. Die Haut war so warm und weich, einladend. Ich habe nicht wirklich versucht, ihm etwas anzutun oder so, ich war nur… nun, ich schätze, was ich getan habe, war, mich selbst zu täuschen. Ich brachte langsam meine Hand auf und ab ihre Hüften. Glatt, perfekt getönt. Er war hier in einen tiefen Schlaf gefallen und ich versuchte verzweifelt, seine Kleider nicht zu zerreißen und ihn dorthin zu bringen. Ich wollte sie so sehr, dass sie fühlte, wie unsere nackte Haut zusammengepresst wurde, unsere Lippen in einem langsamen, sinnlichen Kuss zusammengepresst, meine Hände um ihren Rücken gelegt, ihre weiche, warme, nasse Haut mich bedeckte.
Muss weg. Wir haben darüber gesprochen und beschlossen, die Dinge langsam anzugehen, mal sehen, was sich entwickelt. Ich hatte immer noch den Gedanken im Hinterkopf, dass das alles verrückt war, schließlich ist sie meine Schwester und du hast keinen Sex mit deiner Schwester. Ich habe in letzter Zeit wirklich hart daran gearbeitet, diesen Gedanken aus meinem Kopf zu bekommen. Ich war nicht sehr erfolgreich.
Als ich über all das nachdachte, oder vielmehr unbewusst lustvoll auf Collette starrte, als sie dalag, wurde mir klar, dass ich ohne nachzudenken meine Hand an ihrer Hüfte auf und ab bewegte. Ich war jetzt bis zu ihren nackten Hüften. Moment mal, warum ist ihre Hüfte nackt? Trägt sie nicht…? Nein. Immerhin kein Höschen. Es ist nur mein Hemd, das zu diesem Zeitpunkt nichts unterhalb des Bauchnabels bedeckt.
Verrückte Gedanken kreisen in meinem Kopf. Ich muss aufstehen und duschen und Kaffee machen oder so. Etwas mehr Mut fassend, zog ich langsam und sanft meine Hand unter ihrem Nachthemd hervor zu ihrem Rücken. Völlig unschuldig, oder? Ich mache nur das, was wir die ganze Woche gemacht haben, ich gehe nicht zu weit, schließlich kam es gerade zurück, richtig? Collettes Atmung änderte sich für einen Moment, aber dann kehrte sie zu ihrem normalen Schlafrhythmus zurück. Das war ein bisschen angespannt. Aber warum machte ich mir Sorgen, dass sie aufwachte? Ich mache nichts anders als vorher. Ich ließ ihn meine Hand auf seinen Bauch legen.
Collette hat sich verändert. Ich spürte seine Hand auf meiner Hüfte. Seine Hand war jetzt direkt unter meinem geilen erigierten Penis. Ich habe es nicht berührt, aber seine Handfläche war in der Luft… alles, was ich tun musste, war, mich ein bisschen mehr vorzubeugen und… nein, hör auf, darüber nachzudenken. Das ist nicht wahr. Meine Hand glitt ihre Hüften entlang, ihren Rücken hinauf, an ihre Seite. Die Kurve seiner Brust unter meiner Hand war geradezu berauschend. Ein bisschen weiter…
Sie liegt wieder auf dem Bauch, direkt unter ihren Brüsten. Diese Brüste, diese schönen, runden, süßen, leckbaren … Bewegte sich das Bett oder habe ich mich ein wenig nach vorne gebeugt? Seine Hand hatte sich nicht bewegt, aber jetzt konnte er meinen Schwanz kaum erreichen, das Material meiner Boxershorts streifte nur seine Finger. Ich wollte so sehr.
Szenarien. Was würde passieren, wenn er jetzt aufwachte? Soll ich meine Augen schließen und so tun, als würde ich schlafen? Mit meiner Hand unter seinem Hemd ist es nicht sehr überzeugend … Ich bin mir sicher, dass es kein Unfall im Schlaf war. Was, wenn er aufwacht und meinen Schwanz in seiner Hand spürt? Wirst du schockiert sein? Würde sie wütend sein?
Wie hat Jen, die bei meiner Ankunft keine Ahnung hatte, ein Freund oder Liebhaber zu sein, einen Tag damit verbracht, mir beizubringen, wie man Sex hat, und Collette, die sechs Jahre später einen Heiratsantrag machte und tatsächlich den ersten richtigen Kuss begann, den wir teilten? Willst du es zu langsam angehen lassen und bist dir noch nicht sicher, ob du weiter mit mir gehen willst? Und wenn wir nicht bereit sind, weiter zu gehen, warum zieht er mich dann jede Nacht in sein Bett? Warum küsst er mich so innig und fährt mit seinen Händen durch mein Haar? Es schien wirklich rückwärts. Okay, also war am Anfang alles ziemlich durcheinander.
Als ich es mir besser überlegte, zog ich langsam meine Hand zu ihrer Wange, Hüfte und ihrem Oberschenkel und bewegte mich etwas von ihr weg, damit sie nicht mit meinem Penis in ihrer Hand aufwachte. Ich war aus einer Trance erwacht und dankbar, dass er nicht zur falschen Zeit aufgewacht und in einer unangenehmen Situation war.
Stattdessen senkte ich meinen Kopf und küsste seine Stirn. Es war so wunderbar und süß und weich, dass ich mich wirklich in Collette verliebt habe. Sie öffnete langsam ihre Augen, dann kam ein süßes Morgenlächeln auf ihre wunderschönen Lippen.
Guten Morgen, sagte er, hast du gut geschlafen?
hmpf. Schlaf gut, ja, natürlich, mehr konnte ich nicht vertragen. Ja du? Ich habe gelogen.
Ich habe super geschlafen, zwitscherte Collette, ich kann mir keine bessere Art vorstellen, meine Nächte in Decken gehüllt mit meinem Lieblingsteddy zu verbringen…. Er beugte sich zu mir und umarmte mich fest, drückte unwillkürlich meine Erektion an seinen Bauch. Ups, kicherte sie, habe ich etwas gestört?
Ich lächelte ihn an, meine Hand drückte seinen kleinen Rücken noch näher zu mir. Nein, nichts Störendes hier. Ich wache immer so auf, das ist nichts Neues.
Nun, es ist gut zu wissen, dass du gesund bist, lachte er, löste sich aus der Bärenumarmung und streichelte mit seiner freien Hand meine Brust. Aber mal ehrlich, hast du die letzten Nächte nicht geschlafen oder lagst du nur wach und warst geil?
Ich war ein bisschen überrascht von ihrer vorausschauenden Frage, aber trotzdem, es war Collette, ich hätte nicht weniger erwartet. Es war wirklich schön, hier bei dir zu schlafen, sagte ich, aber ich muss zugeben, ich habe nicht so gut geschlafen wie sonst.
Nun, ich schätze, wir werden das heute Nacht reparieren müssen, richtig? Er sagte, er habe keine Erklärung gegeben. Er küsste mich schnell auf die Lippen, stand auf und ging ohne ein weiteres Wort zu seiner Dusche. Ich lag einfach sprachlos und geil da. Was meinte er damit?
Ich wünschte, ich könnte ihr in die Dusche folgen, wie ich es Anfang der Woche mit Jen gemacht habe. Es lohnt sich nicht, darüber nachzudenken, ich denke, es ist nicht der richtige Zeitpunkt. Ich stand auf und ging zu meiner eigenen Dusche, um zu putzen und mich anzuziehen.
Dusche fertig. Ich trocknete mich ab und zog eine Jeans und ein T-Shirt an, kämmte meine Haare und verließ das Zimmer, um zu frühstücken.
Guten Morgen Ich rief Jen zu, als ich die Treppe hinunterging. Das einzige, was mir zuerst auffiel, war, dass es über der Zeitung hervorstand, die er sich vor den Scheitel hielt. Aber als ich die Zeitung weglegte, um zu antworten, war ich überrascht zu sehen, dass er tatsächlich oben ohne war und nichts als seine Brille darüber trug. Die Schmetterlinge in meinem Bauch begannen zu flattern.
Hallo Mark, hast du gut geschlafen? fragte sie beiläufig, als ob es das Normalste der Welt wäre, mir ihre Brüste am Frühstückstisch zu zeigen. Ich tat mein Bestes, nicht hinzusehen und ging wie üblich in die Küche: Kaffee und Bagels.
Ja, antwortete ich, so abgelenkt, dass es mir schwer fiel, irgendwelche Gedanken über wow hinaus zu formen. Der Kaffee war schon fertig, also goss ich mir eine Tasse ein. Ich nahm Milch aus dem Kühlschrank und fügte etwas hinzu. Ich fing an, einen Bagel in zwei Hälften zu schneiden, damit ich ihn in den Toaster stecken konnte.
Geht es dir gut Markus? , fragte Jen mit einem Hauch von Humor in ihrer Stimme.
Oh ja. Ohne mich umzudrehen, sagte ich und tat so, als wäre ich fasziniert von der ziemlich komplizierten Aufgabe, einen Bagel in zwei Hälften zu teilen. Die Dinge um meine Leistengegend fühlten sich sehr eng an. Ja Ich habe gut geschlafen. fügte ich zögernd hinzu. Schließlich schnitt ich den Bagel in zwei ungleiche Hälften, schob sie in den Toaster und zog den Hebel nach unten.
Oh, okay, du wirkst nur etwas abgelenkt. Ich sah hinter mich. Jen hatte die Zeitung wieder vor sich hergezogen, aber das half nicht viel, da ich sie von der Küche aus sah und sie aus einem ganz anderen Blickwinkel ansah als oben auf der Treppe. Offenbar war er auch bodenlos. Im Gegensatz zu unserer Beziehung letzte Woche hatte sich Jen zwischen ihren Beinen komplett rasiert. Zahlen, dachte ich, Jen war in so ziemlich allem sauber und ordentlich, kein Wunder, dass sie sich unter dem Äquator rasierte. Ihre Lippen waren leicht geschwollen, aber sie waren sauber zwischen Jens Beine gesteckt, die wahrscheinlich absichtlich offen waren. War ich vorher abgelenkt, war mein Verstand jetzt schnell komplett taub. Ich zwang mich, mich wieder meiner Arbeit zu widmen.
Roboterhaft schnappte ich mir eine Dose Frischkäse aus dem Kühlschrank und ein Messer aus der Schublade. Alles, was ich tun konnte, war zu warten, bis der Bagel rot wurde, ich drehte mein Gesicht wie eine Statue und konzentrierte mich so sehr ich konnte darauf, einen Kaffee zu schlürfen, während ich verzweifelt versuchte, an nichts anderes zu denken als an meine nackte Schwester, die am Frühstückstisch saß. Denken Sie an etwas anderes als Ihre glatte, leicht gebräunte Haut; oder die Brustwarzen, die stolz aus ihren kleinen Brüsten in die kalte Morgenluft ragen; oder wie es sich anfühlt, sie in meinen Händen zu halten, mit meiner Zunge darüber zu streichen, ihre Lippen zu küssen … Um Himmels willen, wann wird diese blöde Brezel auftauchen?
Die Sekunden vergingen in Zeitlupe, während ich weiter wartete.
Jen las wieder die Zeitung.
Schweigen. Eine lange, schmerzhafte, unerträgliche Stille.
Schließlich explodierte der Toaster. Ich bin fast an die Decke gestoßen. Ich hob auf, was von meinen ausgefransten Sinnen übrig war, nahm einen heißen Bagel aus dem Toaster und bestreute ihn mit Frischkäse. Bagel geht in die Serviette, Käse geht zurück in den Kühlschrank. Dieser Moment war gekommen. Ich hatte nichts anderes in der Küche zu tun. An diesem Punkt würde sich ein normaler Mensch einen Bagel und einen Kaffee schnappen und sich an den Tisch setzen, vielleicht nach einem Kapitel aus der Zeitung fragen, über das Wetter oder die neuesten Nachrichten sprechen. Ich war gefroren. Mein Penis war sehr hart. Mein Verstand war taub.
Ich konnte nicht anders, als mich zu fragen, warum ich so fühlte. Ich habe Jen ein paar Mal nicht nackt gesehen, seit ich hierher gezogen bin. Es ist nicht so, als hätte ich diesen Körper an diesem herrlichen Tag letztes Wochenende nicht wirklich berührt, ihn nah an mich gehalten und jeden Zentimeter davon erkundet. Was war mein Problem? Verliebt? Ich war mir sicher, dass ich verliebt war, aber warum sind die Schmetterlingsfolgen genau eine Woche später?
Huh, grummelte Jen, Sie haben vor der Küste Kaliforniens einen toten Riesenkalmar gefunden.
Ha. Ich wiederholte, ich fühlte mich, als würde ich gleich ohnmächtig werden, als ich deine Stimme hörte. Süß und erfrischend wie Sommerregen.
Ich glaube, es hat Tentakel so dick wie dein Bein.
Mmm-hmm. Übersetzung: Ich liebe dich und möchte mein Leben mit dir verbringen, aber ich liebe auch Collette, hast du etwas dagegen, wenn wir für immer so zusammenleben? Es ist notwendig, zur Realität zurückzukehren …
Völlig tot und steif. Er muss seine Schwester nackt am Frühstückstisch gesehen haben. Mein Magen sprang buchstäblich in meine Eingeweide, meine Wangen brannten heiß. Jen brach sofort in Gelächter aus.
Oh, vielleicht ist es das. Ich habe mit ihm gelacht. Ich schnappte mir den Bagel und den Kaffee und ging zum Tisch. Endlich brach das Eis.
Jenny lachte und zog die Zeitung über sich, bedeckte ihren nackten Körper mit den Tagesnachrichten. Wird das helfen?
Ich schätze, ich bin es nicht gewohnt, dich nackt am Tisch zu sehen. Ich lächelte.
Hey, erinnerst du dich an unseren Deal? Er lächelte, Ich kann nackt im Haus herumlaufen und du kannst es dir ansehen, so viel du willst. Jen hob die Zeitung hoch und legte sie auf den Tisch, dann breitete sie ihre Hände aus: Hier bin ich, so nackt wie am Tag meiner Geburt, schau weg
Ich starrte tatsächlich auf ihre Brüste. Ich schluckte schwer. Ja, das haben wir wohl gesagt, sagte ich lachend und biss von meinem Bagel ab.
Also …, sagte Jen und erwartete offensichtlich etwas.
Na und? fragte ich und schaffte es, in sein engelsgleiches Gesicht zu sehen. Seine Augen wandten sich mir zu, seine Lippen waren erwartungsvoll geschürzt. Ach, das Ich sagte. Ich stand vom Tisch auf und machte einen Schritt auf sie zu, dann bückte ich mich und nahm Jens Wangen in meine Hände, dann drückte ich ihr einen dicken Kuss auf den Mund. Wartest du darauf?
Es ist Zeit, ich bin 10 Minuten, nachdem du die Treppe heruntergekommen bist, gegangen, ohne einen Guten-Morgen-Kuss zu bekommen neckte Jen und fuhr dann fort: Und an meinem Geburtstag nicht weniger
Geburtstag? Oh verdammt, ich war so beschäftigt mit Jens nacktem Körper, dass ich es komplett vergessen habe.
Oh mein Gott Fast hätte ich es vergessen Alles Gute zum Geburtstag, Schwester, sagte ich. Dann sagte er mit einem kleinen Grinsen: Du musst dich bücken, damit ich dich verprügeln kann
Ich bin sicher, es wird dir gefallen, vielleicht bewahren wir es für später auf sagte Jens. Ich setzte mich wieder hin und aß weiter meinen Bagel.
Collette erschien schließlich, als ich die Treppe hinunterging, und lenkte meine Aufmerksamkeit von Jens perfekt geformten Brüsten ab. Guten Morgen Schwester Als ob nichts Ungewöhnliches wäre: Alles Gute zum Geburtstag, du bist angemessen gekleidet sagte.
Collete trug ein Sommerkleid mit Blumendruck, Spaghettiträgern und keine Schuhe, ihr Haar war zu einem Pferdeschwanz am Hinterkopf zusammengebunden. Sie war wie immer außerordentlich schön, aber zumindest war sie angezogen. Meine Güte, dachte ich, ich bin total hilflos neben den beiden. Es ist an der Zeit, Männer zu versammeln und ein Glas für jemanden zu öffnen oder einen Abfluss zu reparieren …
Danke Schwester Jen antwortete Collette, die sich eine Schüssel Müsli und eine Tasse Kaffee einschenkte, bevor sie sich zu uns an den Tisch setzte. Ich nahm einen beliebigen Abschnitt der Zeitung vom Tisch und begann, jeden Artikel zu lesen, der mir in den Sinn kam, während ich weiter aß.
Was für Kuchen willst du? «, fragte Collette und nahm einen Löffel von dem gesunden Walnussmüsli, nach dem sie süchtig war.
Hmmm … ich weiß nicht …, sagte Jen langsam und berührte dann meinen Bizeps.
Ich sah auf, froh, dass Jen meinen Arm berührte, Was auch immer du für das Geburtstagskind willst, sagte ich, Das ist der Ganache-Schokoladen-Fudge-Kuchen
Wir machten einige kleinere Pläne für den Tag und beendeten unser Frühstück. Ich kam nie an den Punkt, an dem ich mich vollkommen wohl fühlte, wenn Jen nackt dort saß, aber ich schaffte es, es lange genug zu ignorieren, um zu essen und eine nette Unterhaltung zu führen. Das dringende Bedürfnis, Jen zu packen und sie hart zu küssen, war immer noch da, aber weniger intensiv.
Collette und ich gingen in die Stadt, um Essen und etwas für die Party zu besorgen. Wir waren ein paar Stunden unterwegs und kamen dann gegen 11:30 Uhr zurück, um mit den Vorbereitungen für Jens Geburtstag zu beginnen. Jen und Tammy sonnten sich hinten am Pool. Natürlich waren sie beide so nackt wie bei meiner Ankunft. Es fiel mir schwer, mich auf das Backen von Kuchen zu konzentrieren, während Collette eine Scratch-Margarita zauberte … Ich schaute durch die Glastüren auf die Terrasse, um die kahlen Schönheiten im Hinterhof zu bestaunen.
Du solltest deine Mission besser im Auge behalten, Mann, scherzte Collette, du könntest den Kuchen ruinieren, wenn du nicht aufpasst, was du tust.
Tut mir leid, sagte ich, es ist wirklich schwer, sich zu konzentrieren mit all dem Augenschmaus aus dem Fenster. Ich ging zurück, um das Mehl in die Rührschüssel zu geben.
Ja, ich verstehe, lachte er und nahm die Hand, die ich gerade dabei war, Mehl in die Schüssel zu gießen, du musst die nassen Zutaten mischen, bevor du sie in die Schüssel gibst…
Oh, tut mir leid.
Ich schaffte es, den Kuchen richtig zu mischen, dann ölte und bemehlte die Pfannen. Ich wollte gerade den Teig in die Pfannen gießen, als Collette frisch zu mir zurückkam, nachdem sie ihre Margarita-Mischung aufgegessen hatte.
Moment mal, sagte er, ich will mal probieren. Ich tauchte meinen Finger in die Schüssel und führte sie an meinen Mund.
Schmeckt ziemlich gut, grinse ich verschmitzt, jetzt weißt du es, also musst du es nicht probieren Denk an all die zusätzlichen Kalorien, die ich dir gespart habe
Ja, richtig, geh zur Seite sagte er und versuchte, die Schüssel zu erreichen. Ich hob sie hoch und rannte in die Küche, wobei ich ihr auswich. Komm zurück, Arschloch Schrei.
Ich steckte meinen Finger in die Schüssel und zog ein großes Stück Teig heraus, ich sagte okay, komm und hol es.
Collette kam zu mir herüber und leckte den Teig mit ihrem Mund an meinem Finger ab. Mmm…, stöhnte er über meinen Finger hinweg, als ich die Schokolade probierte, das ist wirklich gut. Das fühlte sich wirklich gut an, dachte ich. Ich bückte mich und küsste ihn. Unsere Zungen klammerten sich für einen Moment an den Schokoladenteig, aber wir kamen nicht näher, weil die Rührschüssel zwischen uns stand. Trotzdem genoss ich die Kombination unserer Münder und Zungen.
Okay, du kleiner Turnschuh, lass uns das Ding in den Ofen schieben.
Ich ging zurück zu den Pfannen und goss den Teig hinein, stellte sie dann in den Ofen und stellte den Timer ein. Collette stellte die Margarita-Mischung in den Kühlschrank, dann kam sie zu mir und umarmte mich. Du bist so ein Geek, sagte er und dann küsste er mich, legte seine Hände um meinen Hinterkopf und zog mich zu sich. Wir standen ein paar Minuten da und küssten uns mitten in der Küche, bis sich die Tür öffnete. Jen und Tammy betraten das Haus in Frotteebademänteln.
Hmmmm… und ich dachte, hier wird nur Kuchen gekocht sagte Jens sarkastisch.
Collette unterbrach unseren Kuss und schlug mir dann noch dreimal auf die Lippen, bevor sie mich losließ und zurückwich. Ich sah Jen und Tammy an, sie lächelten uns beide an, Hey, sagte ich, der Kuchen ist im Ofen, kein Grund zur Sorge.
Okay, Tammy und ich gehen für ein paar Stunden einkaufen, wann sollen wir zum Abendessen zurück sein? Sie fragte.
Warum holst du dir keine Pizza, wenn du unterwegs bist? sagte Collette.
Das klingt gut, wir sind um 6:30 oder 7 zurück. Jen und Tammy gingen nach oben, um sich anzuziehen, und verließen dann das Haus.
Also, sagte Collette, nachdem sie die Tür hinter sich geschlossen hatte, die Cupcakes sind im Ofen und die Margaritas sind fertig für heute Abend. Es ist 13 Uhr und wir haben vier oder fünf Stunden totzuschlagen. Was willst du? machen?
Tatsächlich, dachte ich mir, möchte ich, dass wir uns ausziehen und jeden Zentimeter des Körpers des anderen mit unseren Zungen untersuchen. Ja das stimmt. Als hätte ich das wirklich gesagt. Ich weiß nicht, ich könnte eine Show sehen, spazieren gehen … eigentlich, sagte ich und überlegte, was mich von dem Offensichtlichen ablenken könnte, was ich tun wollte, es macht mir nichts aus, laufen zu gehen , ich will mitmachen. Ich? Ich dachte, es würde mich von all den Schmetterlingen ablenken.
Ja, sicher, antwortete Collette, als ob ich beim Laufen mit dir mithalten wollte, ich glaube, du hast mich vielleicht mit Jen verwechselt
Kannst du immer mitkommen und Seite an Seite Fahrrad fahren? Ich sagte.
Collette sagte: Okay, das wird funktionieren, lass mich zuerst nach oben gehen und mit etwas Passenderem weitermachen.
Collette und ich stiegen beide die Treppe hinauf, also ließ ich sie zuerst gehen, damit ich ihr beim Treppensteigen zusehen konnte. Ich war hoffnungslos. Wir gingen in unsere getrennten Räume, wechselten meine Kleidung gegen eine Laufhose und gingen dann die Treppe hinunter, um meine Schuhe anzuziehen. Kurz bevor ich das Haus verließ, nahm ich den Kuchen aus dem Ofen und ließ ihn abkühlen.
Collette kam mit ihrem Fahrrad aus der Garage und traf mich draußen, als ich mich streckte. Sie hatte ihr geblümtes Kleid gewechselt und trug jetzt hellbraune Cargo-Shorts und ein marineblaues T-Shirt.
Bereit zu gehen? fragte ich und begann auf die Straße zu rennen.
Collette schloss die Garage und stieg auf ihr Fahrrad, dann trat sie in die Pedale, um mich einzuholen. Ich bin ein paar Kilometer mit mir auf Collettes Fahrrad gelaufen. Es war ein warmer, bewölkter Tag mit einer angenehmen Brise, ein perfekter Tag für einen Lauf. Wir fanden es im Südwesten der Stadt in einem Park namens People’s Pond, wo ich langsamer spazieren ging. Collette stieg von ihrem Fahrrad und nahm mich mit auf eine Fahrt, während wir uns unterhielten.
Also ist es über eine Woche her, wie hast du die neuen Ausgrabungen gefunden? , fragte Kollette.
Ich sah ihn an und lächelte, Nun, das Haus ist schön, ich habe immer geträumt, du lebst in einer Wohnung oder so, ist das nicht der Ort, an dem du in einer Universitätsstadt wohnen solltest?
Nur wenn du einer der hungrigen Schüler bist Wer bei uns Geld verdient, hat eigentlich lieber etwas Schöneres, ob Sie es glauben oder nicht Sie hat geantwortet.
Ja, ich denke schon.
Also… …wie läuft es mit den Wohnverhältnissen? Er betonte die letzten beiden Worte.
Sprichst du davon, in deinem Bett zu schlafen, mit meinen Schwestern zu schlafen und fast jeden Tag nackte Frauen zu sehen? Sind das die Lebensumstände, von denen du sprichst? Ich grinste.
Das fasst alles ziemlich gut zusammen, sagte Collette, Ich weiß, dass du dich anfangs nicht sehr wohl gefühlt hast und heute Morgen beim Frühstück sichtlich abgelenkt warst …
Es ist schwer, sich manchmal nicht ablenken zu lassen. Ich bin so etwas nicht gewohnt und ich war Jungfrau, bevor ich hierher kam, sagte ich.
Nun, das beantwortet eine Frage, die ich hatte. Collette lächelte.
Ich hielt inne und drehte mich zu ihm um, Ich dachte…, meine Wangen wurden wieder warm, Ich dachte, du redest über dich und Jen…
Über Sex? Collette lachte, ja, wir haben über die Möglichkeit gesprochen, aber danach bin ich Jen nicht nachgegangen, ich war mir nicht wirklich sicher.
Wie immer war ich etwas benommen. Nun… was hältst du davon? fragte ich und fragte mich, ob meine Beziehung zu Collette kurz vor dem Absturz stand.
Collette lehnte ihr Fahrrad an einen Baum. Wir gingen auf einem Pfad am Yakima-Fluss und waren inzwischen ziemlich tief in den Wald gegangen, sonst war niemand in der Nähe. Er machte einen Schritt auf mich zu und legte eine Hand auf jede Seite meiner Taille, dann stellte er sich auf seine Zehenspitzen und zog sein Gesicht zu mir. Ist das die Antwort auf deine Frage?, fragte er leise, als sich unsere Lippen berührten. sagte. Seine Zunge glitt langsam über meine Unterlippe, bevor sie in meinen Mund glitt. Wir standen eine gefühlte Ewigkeit da, küssten uns nur und tranken nach dem Geschmack des anderen, bis wir Stimmen vom Weg her hörten. Wir trennten uns schnell und gingen weiter.
Ja, sagte ich mit einem breiten Grinsen, als ich weiter den Weg hinunterging, das beantwortet meine Frage ziemlich genau.
Weitere Fragen? Ich beantworte sie dir gerne, sagte Collette mit einem teuflischen Lächeln. Seine Hand schlich hinter mich und drückte meinen Arsch. Ich bin sicher, er war zufrieden, als ich ungefähr drei Meter in die Luft sprang.
Nun, ich habe noch mehr Fragen, antwortete ich lachend.
Okay, sagte er ernster, schießen.
Lass mich ganz ehrlich sein, meine Wangen wurden wieder heiß, warum war es so schwer, über diese Dinge zu sprechen? Ich lebe mit meinen beiden Schwestern in einem Haus. Wir sind nicht blutsverwandt, wir haben es vertuscht. Und sie scheinen beide ziemlich an mir interessiert zu sein, nicht nur auf eine Bruder-Schwester-Weise. Ich habe geschlafen. Ich verbrachte den größten Teil der Woche in deinem Bett und letzten Sonntagnachmittag habe ich mit Jen geschlafen.
Ja, ich bin bei dir. «, sagte Collette und stieß ihn an.
Also meine erste Frage ist: Seid ihr beide damit zufrieden? In den meisten Beziehungen würde einer oder beide von euch schreien und mich dumm schlagen, kurz bevor ich all meine Sachen aus dem Fenster im zweiten Stock geworfen und mir den Arsch rausgetreten habe. ..
Okay, okay…, Collette unterbrach mein Geschwätz, Ich verstehe. Aber du musst verstehen, dass das hier nicht wie jede andere Beziehung ist. Klar, ich will dich ganz für mich. Und ich darf ein bisschen sein. Ich bin eifersüchtig, dass Jens mit dir schläft, also sind wir schon verlobt. Collette drehte mir mit einem triumphierenden Lächeln den Kopf zu. Ich habe nur gelacht. Aber Mark, Jen, ist der beste Freund, den ich je hatte. Wir sind Geschwister und haben ab und zu unsere kleinen Kämpfe, aber ich liebe ihn und ich liebe dich und wie kann ich so wütend und verärgert sein Schläfst du mit ihm, besonders nachdem du ihm gesagt hast, dass es für mich okay ist? Es gibt auch Zweifel. Collette ergriff meine Hand und hielt sie fest, als wir gingen. Außerdem, murmelte sie liebevoll, du wirst mich heiraten
Ach, Collette, wenn wir seit sechs Jahren niemanden mehr gefunden hätten. , fragte ich ihn lächelnd.
Oh, das bist du. Wenn du denkst, ich lasse jetzt jemand anderen an dich heran, bist du verrückt Er drückte meine Hand.
Okay, okay, ich werde dem nicht widersprechen. Du hast mich dazu gebracht, jede Nacht in deinem Bett zu schlafen, nah genug. Ich gab ihm einen schnellen Kuss auf die Wange. Die nächste Frage, die Sie wahrscheinlich schon beantwortet zu haben glauben, aber im Ernst: Wie geht es weiter? Wird das so weitergehen? Und wenn ja, was sagen wir den Eltern?
Collette lachte nur: Diese drei Fragen und ich denke, Sie machen sich zu viele Sorgen Wohin gehen wir von hier aus? Ich weiß nicht, ich denke, wir sehen, wohin es uns führt. Wird das so weitergehen? Ich bin ruiniert, wenn du mich verlässt. Was werden wir den Eltern sagen? Vorerst nichts. Wir können es ihnen sagen, wenn wir heiraten und in sechs Jahren Babys bekommen
Okay, ich schätze, das ist alles, was ich im Moment an Antworten tun kann. Ich glaube, du kommst hier ein bisschen voran, besonders wenn es um ‚Babys‘ geht Ich sagte.
Oh, eines Tages wirst du mir wunderschöne Babys schenken, Mark Ich war mir ziemlich sicher, dass Collette Witze machte, aber so denkt sie über ihn. Er wird es sagen, als ob er es ernst meinte, nur um eine Reaktion von jemandem zu bekommen. Ich dachte, das muss einer dieser Momente sein und ich gab auf. Will ich Collette eines Tages heiraten? Natürlich konnte man sich keinen besseren Menschen vorstellen. War ich bereit, mich ihm jetzt zu verpflichten?
Wir wandten uns weniger persönlichen Dingen zu und ein paar Minuten später waren wir abseits des Weges zum Parkplatz. Collette stieg wieder auf ihr Fahrrad und ich fing wieder an zu laufen. Als wir nach Hause kamen, waren 2 Stunden vergangen und ich schwitzte.
Während Collette damit beschäftigt war, sich für ihre Geburtstagsfeier fertig zu machen, ging ich nach oben und duschte schnell noch einmal. Als ich die Treppe herunterkam, schmückten Luftballons die Treppe und Wimpel hingen von der Decke über dem Küchentisch. Ich half ihr bei den letzten paar, und dann saßen wir am Tisch und unterhielten uns, während ich den Kuchen glasierte.
Wir müssen uns noch eine Stunde unterhalten haben, bevor Jennifer und Tammy mit verschiedenen Taschen von ihrem Einkaufsbummel durch die Vordertür kamen.
Es ist an der Zeit, neckte Collette, wir wollten diesen Kuchen gerade ohne dich essen
Wir würden keine Pizza mit dir teilen, wenn du es tätest, lachte Jen, als sie ihre Taschen den Flur entlang abstellte. Tammy und Jen betraten die Küche und stellten zwei Pizzaschachteln auf die Theke. Also bist du bereit, etwas zu essen? Sie fragte.
Collette nahm die Margarita-Mischung, die sie zubereitet hatte, aus dem Kühlschrank und goss jedem von uns ein Glas ein, dann saßen wir alle um den Tisch, aßen ein paar wirklich gute Pizzen und tranken jede Menge Margaritas. Bald waren die Margaritas alle weg und wir waren alle schön vom Alkohol angeheitert. Die Mädchen lachten und unterhielten sich alle am Tisch.
Hey, wir brauchen noch ein paar Drinks, rief Jen, hob ihr halbvolles Glas und goss etwas achtlos über die Pizza, oopsie Sie weinte. Ich schätze, ich muss das Stück selbst essen Er nahm es und legte es auf seinen Teller.
Du solltest an deinem Geburtstag kein Idiot sein, weißt du. Tammy stieß ihm den Ellbogen in die Rippen. Und dein Bruder will vielleicht noch einen, nicht wahr, Mark?
Okay, ich habe genug, sagte ich, ich mixe noch ein paar Drinks, ich lebe heute nur, um meiner lieben, süßen, betrunkenen Schwester zu dienen. Ich sagte.
Jen stand unsicher vom Tisch auf, Oh, mein starker, gutaussehender, dummer Held, murmelte sie, Lass mich zu dir kommen, lass uns zusammen süße, süße musikalische Drinks trinken Jen fand ihr Gleichgewicht wieder und ging hinter die Bar in die Küche, wo ich Vorräte sammelte.
Oh ja, mein Schatz, setzte ich unser Schauspiel fort, sprach mutig und deutlich auf jeder Silbe, komm zu mir und ich zeige dir die hohe Kunst des Mixens, dann fülle ich dich bis zum Morgen mit Schnaps voll. Wir haben viele alte Filme in unserer Vergangenheit …
Oh ja, deine Arme, sagte sie sanft, nimm mich in deine Arme, Liebling, ich bin sicher vor jedem, der versucht, unsere Liebe zu bedrohen.
Ach du lieber Gott. »Das könnte die ganze Nacht so weitergehen, wenn wir sie nicht ein bisschen aufwecken«, sagte Collete zu Tammy am Tisch. Tammy lachte und sah Collete an.
Oh, ich weiß nicht, ich finde das irgendwie süß, natürlich, ich hatte ein paar, also bin ich vielleicht gerade nicht so gut im Theater
Ja, in meine Arme, Schatz, Schatz, Prinzessin, rief ich, als Jen vorgab, in Ohnmacht zu fallen, und zurück in meine Arme fiel. Ich packte es, drehte es herum und drückte es an meine Brust. Während wir nur Spaß machten, konnte ich nicht umhin zu bemerken, wie sehr ich es genoss, Jen bei mir zu haben.
Küss mich, mein Schatz. Jen rief: Küss mich, lass uns Liebe bis zum Morgen trinken …
Dann tat er zu meiner Überraschung genau das vor Collette und Tammy. Er legte seine Hände auf beide Seiten meines Kopfes und zog mein Gesicht zu sich und drückte seine Lippen auf meine. Ich dachte, er würde unser normales Spiel fortsetzen, und ich dachte, ich würde mit ihm weitermachen, dann fühlte ich, wie sich sein Mund gegen meinen öffnete und seine Zunge über meine Lippen glitt.
Ich war mir nicht sicher, wie ich reagieren sollte. Einerseits standen Jen und ich uns letzte Woche sehr nahe, also war es für sie gar nicht so peinlich, mich zu küssen. Aber auf der anderen Seite saß seine… Freundin?… auf der anderen Seite des Zimmers und sah zu. Hatte Tammy irgendeine Ahnung, dass Jen und ich uns schon einmal geküsst hatten? Hat Jen ihm gesagt, dass wir miteinander geschlafen haben? Ich bin kein großer Experte für diese Art von Beziehungen, aber ich war mir ziemlich sicher, dass es normalerweise wichtig wäre, ein wenig eifersüchtig zu sein, wenn seine Freundin solche Dinge mit jemand anderem macht, und dachte, es sei noch schlimmer, weil ich sein Bruder bin Andererseits sagte Jen mir, dass sie nicht unbedingt ein besonderes Paar seien. Vielleicht ging es ihm gut. Mit diesem?
All das ging mir in einer Sekunde durch den Kopf, dann entschied ich mich und öffnete meinen Mund zu ihrem und küsste sie zurück. Es war einer der aufregendsten Küsse, die ich je hatte. Information, dass seine Freundin uns dort beobachtet hat. Meine andere Schwester war auch da und beobachtete uns, ich konnte nicht glauben, dass das passierte.
Jen, die immer wilde, schien davon nichts zu merken, sie spielte immer noch, ging nur einen Schritt weiter als sonst. Jetzt meine Liebe, sagte sie, gab an, brach den Kuss ab und wischte sich akzentuiert über den Mund, lass uns die Getränke mischen und noch einmal süßen Nektar trinken
Ich lachte. Jens lachte. Collette lachte. Und zu meiner Erleichterung lachte auch Tammy, tatsächlich so sehr, dass sie fast vom Stuhl fiel. Dann geht es uns wohl gut, dachte ich.
Jen und ich spielten weiter miteinander, während wir die Getränke zubereiteten. Er schlug mir schnell auf den Hintern, als ich mich über den Kühlschrank beugte, um die Zitronen aufzuheben, ich besprühte ihn mit Zitronensaft, als er sie zerkleinerte, dann warf ich ihm einen Kuss zu, als wir das Eis aus dem Mixer holten und den Püree-Knopf drückten. Jen trug ein Kleid mit dünnen Trägern an den Schultern, die nun herunterzufallen begannen, ein Kleiderbügel war komplett abgefallen, und als ich mich gegen die Theke lehnte und das zerkleinernde Eis im Mixer betrachtete, bemerkte ich ihre kleinen Brüste. war fast vollständig zu sehen. Gut, dass ich Jeans statt Badeanzug anhabe, dachte ich.
Wir kehrten mit Getränken zum Tisch zurück und ich zündete die Kerzen auf dem Kuchen an, um das Geburtstagslied zu singen. Obwohl sie ziemlich betrunken war, konnte Jen die Kerzen ausblasen, ohne sich selbst in Brand zu setzen. Es war eine Erleichterung
Collette brachte die Geschenke heraus, während Tammy und ich den Kuchen und das Eis servierten, und wir hatten eine sehr friedliche Zeit, während wir tatsächlich Nachtisch aßen, während Jen ihre Geschenke öffnete.
Collette hatte ihr ein Armband und einen Kulturbeutel mit Lotionen, Seifen und anderen Dingen gekauft, von denen ich keine Ahnung hatte. Tammy gab ihr ein neues Kleid und andere Kleidungsstücke. Jen hat endlich mein Geschenk bekommen, ich hatte wirklich gehofft, dass es dir gefallen würde.
Oh mein Gott, Mark, wo hast du das gefunden? sagte Jen, während sie eine in Leder gebundene Kopie von Shakespeares Werken aus der Schachtel zog.
Das Internet ist eine wunderbare Sache. Ich antwortete. Ich wusste, dass Jen das zu schätzen wissen würde, da sie alte Bücher liebt und sich sehr für das Lesen und Wiederlesen von Klassikern interessiert. Es fängt tatsächlich an zu reißen.
Ich kann nicht glauben, dass du das gefunden hast, sagte er mit einem Lächeln, das ist sehr nachdenklich.
Gern geschehen, sagte ich, ich wusste, dass es dir gefallen würde. Jen kam um den Tisch herum und umarmte mich fest, dann drehte sie sich zu den anderen beiden am Tisch um.
Nun, ich weiß nicht, wie es euch geht, sagte er, aber ich gehe raus und steige in den Whirlpool, ist jemand bei mir?
Wir waren uns alle einig. Immerhin war heute sein Geburtstag, also würden wir so ziemlich alles tun, was er wollte. Collette und ich gingen die Treppe hinauf, um uns anzuziehen. Ich ging in das Badezimmer neben meinem Schlafzimmer und schnappte mir den Anzug, der am Handtuchhalter hing, zog mich dann aus und gerade als ich meine Shorts anziehen wollte, kam Collette durch meine Schlafzimmertür herein.
Oh, hallo…, sagte ich nervös und wurde mir plötzlich mehr und mehr bewusst, wie nackt ich bin.
Oh, sorry, ich hätte nicht gedacht, dass du hier nackt bist… Collette lächelte, drehte sich aber nicht um. Stattdessen ging er auf mich zu und schlang seine Arme um meinen Hals. Ich wollte dir etwas geben, bevor ich ausging…
Collette zog meine Lippen an ihre und küsste mich langsam und leidenschaftlich. Nach nur wenigen Sekunden war ich wieder steif und es gab keine Möglichkeit, den Stock in seinem Bauch in seinem Hemd zu verstecken. Es schien ihn nicht zu stören. Seine Hände verließen meinen Nacken und fanden ihren Weg meinen nackten Rücken hinunter, seine Zunge streichelte die Muskeln, während er jede Spalte meines Mundes absuchte, seine Lippen warm an meinen, sein ganzer Körper sah warm und einladend aus, wahrscheinlich von dem ganzen Alkohol. Ich strich mit meinen Händen über seine Schultern und seinen Nacken, während ich fortfuhr, seine Hände fuhren langsam aber sicher meinen Rücken hinunter.
Mit seinen Händen auf meiner Taille drehte er seinen Kopf zur Seite und fing an, meinen Nacken zu küssen, wobei er elektrische Wellen meine Wirbelsäule hinauf sandte. Seine Hände glitten weiter nach unten, seine Nägel glitten leicht meinen Hintern entlang, dann ließ er seine Hände sie langsam meine Hüften hinab zu meinem Bauch ziehen. In diesem Moment dachte ich, ich könnte verlieren. Seine Finger gleiten langsam mein Becken hinab, streichen über die Ränder meiner Schamhaare, während er weiter mit seiner Zunge meinen Hals hinunter fährt. Er blieb abrupt stehen, trat zurück und sah mir in die Augen.
Etwas, woran du später denken solltest…, lächelte sie, dann drehte sie sich um und ging aus dem Badezimmer.
Ich war stumm. Einerseits wurde ich von meiner Sehnsucht nach Collette mitgerissen; Ich wollte es packen und alle seine Kleider zerschlagen, ihn auf den Boden werfen und ihn sofort dorthin bringen. Andererseits waren wir, obwohl wir zusammen im selben Bett schliefen, noch nicht ganz und offen intim miteinander gewesen. Ich war schockiert, dass sie ins Badezimmer ging, ignorierte, dass ich nackt war und… und was? Und machte er Witze mit mir? Es war ein wenig nervig, aber dann erwähnte er etwas. Worum ging es? Ich war verwirrter denn je, und die reichlichen Mengen an Alkohol, die ich konsumierte, halfen überhaupt nicht.
Ich ging voran und beendete, was ich begonnen hatte, zog meinen Anzug an, machte ein paar Sprünge, um die Ausrüstung wieder normal zu machen, dann ging ich die Treppe hinunter und durch die Hintertür hinaus.
Jen und Tammy hängten ihre Roben über die Stühle am Terrassentisch und saßen in ihren Bikinis im Whirlpool. Tammy hatte einen Arm um Jen gelegt. Jens Hand lag auf Tammys Oberschenkel … mein Gehirn war wieder sehr, sehr benebelt …
Warum brauchst du so lange, Mark? Hat Collette dich da reingeworfen? Jen verspottete mich, als ich durch die Tür ging. Ich verlor die Worte, es war an den Kopf genagelt und ich muss fünf Rottöne gewählt haben. Oh mein Gott, das hat er, nicht wahr Jen lachte: Ich muss dem Mädchen sagen, dass sie die Finger von meinem kleinen Bruder lassen soll
Sei nett, Jen, sie sieht aus wie ein Reh im Scheinwerferlicht, du willst doch nicht, dass sie wegläuft, oder? sagte Tammy halb im Scherz, halb schimpfend.
Tut mir leid Mark, ich wollte dich nicht in Verlegenheit bringen. Jen war immer noch ein wenig sarkastisch, aber ich kam schnell wieder zu Sinnen. Warum gesellst du dich nicht zu uns und ich verspreche dir, nett zu sein… Ein Grinsen erschien auf seinem Gesicht, als er das sagte und sich fragte, was er wirklich mit schön meinte.
Oh ja natürlich. Das war alles, was ich sagte, und ich trat in den Whirlpool. Nun zum eigentlichen Test… beide Mädchen waren wunderschön wie immer und ich konnte nicht umhin, mich zu fragen, ob diese Badeanzüge sehr lange anbehalten würden. Ich muss die Augen offen halten… dachte ich mir immer wieder, aber alles in allem war es ein ziemlich harter Job.
Nun, es ist Zeit sagte Jen, als Collette das Haus verließ. Sie hielt ein Handtuch und trug einen schwarzen Bikini. Ich dachte schon, du hättest dich da drinnen verlaufen, hast du Probleme, deine Klamotten zu finden?
Nein, ich habe gerade den perfekten Anzug für den Geburtstag meiner Lieblingsschwester gefunden Collette ging ins Wasser und setzte sich neben mich. Er warf mir einen Blick zu, dann nahm er meinen Arm und legte ihn um seine Schultern und kuschelte sich neben mich. Das Gefühl ihrer großen Brust, die sich gegen meine Seite drückte, die Tatsache, dass eine Hand auf meinem Knie lag und die Tatsache, dass zwei sexy, fast nackte Frauen vor mir standen, war zu viel für meine schwache Libido. Meine Shorts wurde schnell zu einem Zelt mit einer sehr starken Stange in der Mitte.
Collettes Hand streichelte meinen Oberschenkel und ich wollte ihr gerade den Bikini vom Leib reißen und mich ihr an den Hals werfen, aber mit Jen und Tammy vor uns hatte ich meine Schüchternheit trotz meines Alkoholkonsums noch immer nicht verloren.
Ich verstehe wirklich nicht, warum ihr zwei Anzüge tragt, sagte Jen, du weißt, dass du zu einer Geburtstagsfeier einen Geburtstagsanzug tragen musst, oder?
Ja… ich bin mir nicht sicher, ob ich noch nicht so viel hatte Collette antwortete mit einem Lachen.
Oh klar, trink noch einen Ich sagte, ich lache mit ihnen.
Hier, lass mich dir helfen. Tammy lächelte, stand dann aus dem Whirlpool auf, beugte sich dabei vor und gab einen großartigen Blick auf ihren Rücken frei. Ich beobachtete aufmerksam, wie sie anmutig über den Wannenrand sprang. Tammy ging zum Tisch, ihre Brüste schwankten leicht, als sie sich bewegte, und sie begann, Tequila in Plastikbecher zu gießen.
Du denkst also, sie sieht auch ziemlich gut aus, huh? Jennifer lächelte, glitt über die Wanne und setzte sich auf meinen Schoß. Jen streckte ihre Beine aus und ließ sie auf Collettes Schoß ruhen. Er legte seinen linken Arm auf meine Schulter und über Collettes bereits vorhandenen Arm, dann zog er mit seiner rechten Hand mein Ohr an seine Lippen. Ich war mir schmerzlich bewusst, dass seine Brust gegen meine Brust drückte und dass mein hartes Organ durch meinen Badeanzug in seinen Oberschenkel glitt.
Ich muss dir ein Geheimnis verraten, flüsterte er, sein Atem warm in meinem Ohr, Tammy mag dich sehr, ich glaube, sie will dich. Jen nagt kurz an meinem Ohr, steigt dann von meinem Schoß und kehrt zu ihrem Platz im Whirlpool zurück, als Tammy mit einem Tablett mit Getränken ankommt.
Meine Wangen waren rot, aber zum Glück war es nicht so auffällig, als ich im Whirlpool saß. Wir hatten beide unsere Drinks, dann starrte ich ihn auffällig an, als Tammy zurück zum Whirlpool ging, sich etwas näher an mich setzte als zuvor und Jen immer noch neben sich umarmte.
Jen gluckste: Tammy, ich glaube, sie mag dich Ich werde jetzt wirklich rot, warum hat er das gesagt, während wir alle da saßen? Ich konnte nichts finden, was ich erwidern könnte, also schwieg ich.
Jen, du bist so gemein, lächelte Tammy, strich sich eine rötliche Haarsträhne aus dem Gesicht und strich sie hinter ihr Ohr, hast du jemals von einem kleinen Ding gehört, das als gesunder Menschenverstand bekannt ist?
Geheimhaltung? Was ist das? fragte Jen sarkastisch und nahm einen großen Schluck aus ihrer Tasse.
Alle lachten, obwohl mein Lachen wütender war, aber das schien das Eis ein wenig zu brechen. Wir saßen noch etwa 20 Minuten im Whirlpool, redeten nur und genossen die Gesellschaft des anderen. Bis dahin waren wir alle ziemlich radgefahren. Collette legte ihren Kopf auf meine Schulter und sagte etwa fünf Minuten lang nichts.
Ich glaube, wir haben jemanden verloren, sagte Jen und nickte Collette zu, sie ist einfach auf ihrer Schulter eingeschlafen. Ich sah nach unten und natürlich waren Collettes Augen geschlossen und sie atmete langsam. Ich glaube, das Getränk hatte ihn eingeholt. Mark, warum holst du ihn nicht hoch und legst ihn ins Bett, und dann kommst du herunter und hängst mit uns ab?
Ich stimmte zu und ergriff Maßnahmen, um Collette zu wecken. Er war ziemlich weit weg und brauchte meine Hilfe, um aus dem Whirlpool zu kommen. Ich wickelte ein großes Handtuch um ihn und trocknete ihn schnell ab, bevor ich ihn nach Hause brachte und die Treppe hinauf in sein Zimmer brachte. Sie lehnte sich die ganze Treppe hinauf an mich, und als wir dort ankamen, war klar, dass sie in einem nassen Bikini schlafen würde, wenn ich sie nicht selbst ausziehen und in ihr Bett legen würde.
Ich tat mein Bestes, um ein Gentleman zu sein. Er lag mit einem Handtuch auf dem Bett und hatte schon die Augen geschlossen, als ich in seiner Schublade ein zu großes T-Shirt zum Schlafen fand. Ich half ihr aufzustehen, dann band ich ihr Handtuch auf und knöpfte ihren Bikini auf. wirft es auf das Handtuch. Natürlich ist es schwer, ihre perfekt geformten Brüste nicht anzustarren, wenn sie ihr T-Shirt über den Kopf zieht und versucht, ihre Arme durch die richtigen Löcher zu ziehen. Ich wusste, dass es dir nichts ausmachen würde, aber ich war trotzdem etwas schüchtern.
Ich zog die Decke zurück und legte sie auf die Laken, dann erreichte ich ihre Hüften und zog ihr Bikiniunterteil aus, wobei ich darauf achtete, dass das Shirt sie immer bedeckt hielt. Obwohl ich wusste, dass er sich an nichts davon erinnern würde und sie alle schon einmal gesehen hatte, schien es mir einfach nicht richtig, diese Situation so sehr auszunutzen, wie ich wollte.
Nachdem ich Collette aufs Bett gelegt hatte, hängte ich ihren Bikini und ihr Handtuch in ihr Badezimmer, und auf dem Weg nach draußen machte ich das Licht aus und schloss die Tür. Was auch immer seine Pläne waren, hatte er früher am Abend im Badezimmer angedeutet.
Anmerkung des Autors: Ich weiß, ich habe euch Leser gefragt, was ich tun soll, nachdem ich diese Serie beendet habe. Aber nur weil ich das mache, heißt das nicht, dass die Serie vorbei ist. WIEDER WIRD DIESE SERIE NICHT ENDE. Aber bevor ich die Feuer-Eis-Blitz-Geschichte mache, möchte ich meine anderen Geschichten machen. Das liegt daran, dass sie zusammen mit den anderen Geschichten nur vier Episoden lang oder weniger mögen werden. Aber das wird noch ziemlich lange dauern. Es wird Verrat, Lust, Liebe, Zeitreisen, Polizeibrutalität in der Realität, Ehe, Kinder, Verlust Ihrer Jungfräulichkeit, Teenagerwachstum, dunkle Egos, Straßenrennen, Tod, Rache beinhalten. Ich war auch von vielen Geschichten darüber fasziniert und Sie werden im Voraus sagen, wann. Lassen Sie mich auch wissen, wenn Sie eine Vorstellung davon haben, was es sein sollte. Vielen Dank fürs Lesen. Außerdem werden diese Jungs Heavy Metal-Fans wie Sabbath, Venom, Discharge, Sepultura (nur mit Max) sein.

Hinzufügt von:
Datum: September 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert